Gut im Griff

nakatochi2.jpg

Eins muss man mir lassen: Ich bin bestimmt der einzige in Europa, der so ein Mousepad auch tatsächlich verwendet.
Aber ich muss sagen, ist eigentlich ganz bequem und für Hardcore-24h-I-Net-Surfer wie mich sowieso eine Pflicht. Die lockere Atmosphäre, welche das Pad ausstrahlt bringt mich auch bei hässlichsten MSN Diskussionen nicht aus dem Gleichgewicht. Ein kurzer Griff und schon ist die Welt wieder heile.

Ich brauch ein Arzt. Ich bin krank. Ich schreibe schon den zweiten Beitrag über ein Schmuddelpad.

Als ich noch in der Ausbildung war, erzählte mir eine Sitznachbarin, sie hätte eine Praktikantin auf ihre Fähigkeiten testen müssen. Die Praktikantin gab an, schon PC/Mac Erfahrung zu haben und würde auch die gängigen Grafikprogramme kennen.
Als meine Sitznachbarin sie dann aufforderte, ein paar Hilfslinien zu ziehen, nahm die Praktikantin die Maus und hielt sie an den Bildschirm, dort wo der Mauszeiger war. Dann fuhr sie mit der Maus auf der Mattscheibe rum. Alles im vollen Ernst und aus voller Überzeugung. Tut mir leid, wäre diese Praktikantin neben mir gesessen, hätte ihr eine gescheuert. Zumindest in Gedanken. Dann hätte ich sie gefragt ob sie denn schon wüsste, wie das Gerät in ihrer Hand heißt. Sie hätte dann mit "Katze" geantwortet und ich hätte ihr nochmal eine gescheuert. In Gedanken.
So, nur um ein wenig abzulenken. Hätte die Praktikantin ein solches Mousepad wie ich gehabt, wär ihr das sicherlich nicht passiert. Vielleicht nicht mit diesem Motiv, wahrscheinlich würde ihre Hand auf dem aufgedruckten Arsch von Brad Pitt rumwälzen, aber das ist wiederum eklig, sowas kauft sich doch keiner!


Solverat | 8. January 2007 | - Kategorie: History | Tags:, ,



Verwandte Beiträge: