Staubsauger

Meine Mutter hatte einmal einen Staubsaugervertreter im Haus. Ein redseliger, freundlicher Schwarzer. (Herrgott, ich weiß immer noch nicht, ob man nun Afroamerikaner oder Schwarzer schreiben soll/darf.)
Dieser Staubsaugervertreter wollte meiner Mutter zeigen, wie schlecht die herkömmlichen Staubsauger sein würden.
Mutter hatte natürlich schon vorgesorgt und am Vortag alles pikobello gereinigt. Die Betten, die Fußböden, die Teppiche, die Vorhänge, einfach alles wurde klinisch sauber gemacht.

Der Staubsaugervertreter wollte aber nur eine Matratze, um sein Wunderwerk Staubsauger zu präsentieren. Ich war damals gerade in meinem Zimmer und schaute fern. Meine Mutter kam die Treppe hoch, im Schlepptau den Vertreter.
Dieser breitete dann in einem zugewiesenem Schlafzimmer seine Utensilien aus und begann zu schwafeln. "Herkömmliche Staubsauger haben zuwenig (…) ich zeige Ihnen ein neuartiges Produkt (…)" Dann hörte man laute Maschinengeräusche. Nach einer Minute war es wieder still. "Sehen Sie. Obwohl Sie gesagt haben, diese Matratze gereinigt zu haben, befindet sich im Inneren immer noch sehr viel Schmutz!" Kurze Pause. Ich machte den TV leiser. "Aber da kann man ja saugen bis man schwarz wird!" antwortete meine Mutter.

Der schwarze Vertreter habe nur gegrinst, erklärte meine Mutter im Nachhinein peinlich berührt. Ich habe geweint vor Lachen.

Der Staubsauger leistet übrigens noch heute gute Dienste.


Solverat | 20. January 2007 | - Kategorie: History | Tags:, ,



Verwandte Beiträge: