vergangene Anekdoten

Früher, als ich geraucht habe, da musste ich mich beim Zähneputzen manchmal fast übergeben. Eine Art Brechreiz war das.

Als ich einmal mit einem Kollegen in Deutschland ein Wochenendurlaub bei einer Bekannten machte, lernten wir dort auch ihren Vater kennen. Starker Raucher. Wir saßen auf der Veranda, glotzen ins Nichts und redeten über Kühe. Am Nachmittag ist eine Kuh abhanden gekommen und wir mussten sie suchen. Zuerst dachte ich, scheiße, auch noch Arbeiten. Aber für den männlichen Teil der Familie war das ein wahres Fest. Jeder bekam ein Bier in die Hand gedrückt, man lief zu einer großen Scheune in dem ein alter, total verbeulter und vom Lack befreiter Golf stand.
Wir schnallten uns an, während der Fahrer mit 5000 Touren über den Waldweg heizte. Man schrie und tobte. Ich saß hinten, hatte keine Ahnung was abging, mein Bier schäumte an diesem heißen Nachmittag und alle paar Sekunden schlug mein Schädel gegen den entkleideten Golfhimmel. Nach einer halben Stunde, der meiste Teil vom Bier war inzwischen überall im Auto verteilt, war der Spuck zu Ende. Die Kuh wurde zwar nicht gefunden, was total egal war. Wahrscheinlich war nie eine Kuh abgekommen. Wen interessierts?

Der Wagen wurde zur dorfeigenen Tankstelle gefahren. Während der Golf in der Waschstraße vom Dreck befreit wurde, blätterte der Vater durch die Computer-Bild. "Scheiße, ich hoffe die Karre wird richtig trocken, die Alte dreht sonst ab!" hustete er, während er einen Testbericht über Festplatten studierte. "Sie hasst es, wenn wir solche Aktionen machen." Ich überlegte nicht weiter. Die Beulen und der zersplitterte Lack brachten sie demnach noch nicht zum Nachdenken.

An diesem Abend, nach 15 Bier erzählte der Vater uns von seinem Brechreizproblem beim Zähneputzen. Ich lallte mich ein, erklärte, dass ich dieses Problem auch kennen würde. Der Vater knöpfte sich aus dem hölzernen Gartenstuhl und wankte ins Haus. "Muss ma eben schaun. Hoff die Alde wachd net auf." wisperte er. Wir hörten ein kurzes Poltern, dann stand er wieder im Türrahmen, mit einer weißen Packung in der Hand. "Ha!" Er ließ sich ächzend in sein Holzstuhl fallen. "Hier, das mussde du dir chaufen. Seid ich diese Tableddn nehm, hab ich kein Husdn mehr und der Brechreis ist auch wech!" sagte er mit schwerer Zunge und schob mir die Verpackung rüber. "Chooool!" sagte ich.

Ich habe die Tabletten nie gekauft, ich fand es absurd Tabletten zu kaufen, welche die Nebenwirkungen des Rauchens unterdrücken. Da hört man lieber auf.


Solverat | 4. March 2007 | - Kategorie: History | Tags:, ,



Verwandte Beiträge: