Schmecktakel

Die letzten Wochen opferten Herr M. und ich unsere Körper, um die wöchentlich neu erscheinenden Burger zu testen. Wir verhielten uns bei jedem Burger neutral und gaben jedem Menü die selben Chancen. Jedes Menü wurde mit einer Sprite auf dem nebenliegenden Parkplatz in meinem Auto verzehrt. Als Aperitif bestellten wir zusätzlich ein oder zwei Cheeseburger.McCountry Spezial:

Das Fleisch ist ist nicht wirklich Fleisch. Tofu mit Geschmacksverstärker in Wasser eingelegt würde beser als Produktbeschreibung passen. Beim hineinbeißen hat man das Gefühl, einen Schwamm auszuquetschen, der einen faden Gemüsegeschmack hinterlässt. Komischerweise schmeckte bei diesem Burger auch das Brot nach Salat.

Note: 2 von 10 Punkten

Chicken Mythic:

Der Chicken Mythic war im Großen und Ganzen in Ordnung. Wenn die Scheibe Schmelzkäse nicht gewesen wäre. Die klebte nämlich lästig am Gaumen und verhunzte den leckeren Chickengeschmack. Die latschigen Tomatenscheiben waren auch mehr als übrig. Liebe Fastfood-Burger-Bastler: weniger ist manchmal mehr. Und auf kalte Tomatensoße ohne Geschmack, die beim Verzehr im Auto auf den Sitz tropft, kann ich gerne verzichten.

Note: 3 von 10 Punkten

Big Texas Mac:

Zuerst hatte ich ein wenig Angst, dieser Burger könnte gleich schrecklich wie der Big Tasty schmecken. Beim ersten Anblick fühlte ich mich bestätigt. Mich grauste es vor der Sauce, welche nach kalter Asche und ausgedrückter Zigarette schmeckte - sie liebevoll "spezielle Texas Sauce" genannt wurde. Es ekelte mich vor dem gebratenen Gummi, den McDonalds als Schinken schimpfte. Das Fleisch war aber in Ordnung. Wenn man es herauszog und es mit dem Finger von dem Zeugs befreite, war es wirklich in Ordnung. Man muss bei McDonalds eben auch mal ein wenig Fingerspitzengefühl zeigen.

Note: 1 von 10 Punkten

McDeLACHS:

Nun. Ich hab mich ehrlich gesagt auf diesen Burger gefreut. Obwohl Herr M. mich warnte, sagt, dass man Fisch in einem Fastfoodladen nicht essen könnte hörte ich nicht auf ihn und machte somit den Griff ins Klo.
Ich habe nie, noch nie etwas so hässliches gegessen. Ich versteh weder die Werbung, bei dem der absolut völlig danebenliegende Geschmack was zu sagen hat und ich versteh auch nicht welche Geschmackstester diesen Burger freigaben. Denn er schmeckte einfach nur absolut grauenhaft. Dagegen ist die Schleimsuppe, welche man im Krankenhaus von der dicken Berta bekommt, eine wahre Delikatesse. Auch wenn man sie auf dem Klo beim kacken essen würde, hätte sie noch mehr Geschmack als dieses widerliche Häufchen Elend.

Note: -5451 von 10 Punkten
Chicken Cordon Bleu:

Der letzte Burger von Mc Donald´s Schmektakel. Und vielleicht der Burger, der mehr als 5 Punkte schaffen wird. Dazu haben Herr M. und ich den kommenden Donnerstag Mittag gewählt. Vielleicht wird es der Mittag der Woche?

Nachtrag:

Das Chicken Cordon Bleu war der reinste Wahnsinn. Die Sauce sowie das Fleisch waren absolute Spitzenklasse. Das ganze war von außen schön knusprig und hatte eine herrliche Füllung. Der Schinken war überraschend richtiger Schinken und der Käse schmeckt in seinem geschmolzen Zustand herrlich. Auch die Tomaten waren diesmal nicht latschig und kombinierten sich vorzüglich.

Vor lauter Freude bestellte ich eine Erbeer/Vanille Tasche dazu, welche durch ihren chemischen Geschmack allerdings nicht zu empfehlen ist und außer klebrige Finger keine Freude bereitet.

Note für den Burger: 10 von 10 Punkten

Und zum Schluss: Curly Fries:

Der Hammer. Das Beste. Damit hab ich jeden Burger runterbekommen. Ich hoffe, sie belassen diesen leckeren Pommesersatz und verwöhnen uns Gäste weiter mit dieser fettigen, kringeligen, absolut mega leckeren, salzigen Kartoffelpampe die mit Sour-Cream göttlich schmecken.

Note: 10 von 10 Punkten


Solverat | 7. March 2007 | - Kategorie: History | Tags:, ,



Verwandte Beiträge: