Weisheit

Ja, Mensch. Jetzt ist es soweit. Soviel Projekte, soviel Arbeit, so viele Gedanken haben sich angesammelt. Einfach zuviel um alles in einem Kopf zu halten. Deswegen haben wir (ja wir) es gewagt, den Blog zu rearchivieren.

Wie schon gesagt, sind wir nun zu zweit. (hier = mehr) Es soll alles ein wenig technischer werden. Es werden in Zukunft mehr Projekte vorgestellt, das Web immer ein wenig im Auge behalten, das alt gewohnte Sentimentale hat hier aber immer noch seinen Platz.

Wo ich auch schon gleich ein paar Zeilen zu schreiben hätte. Ganz ungewohnt ist es, das schreiben. Wo ich doch vor einem halben Jahr noch routinierter Gedankenverfestiger war, fällt es mir jetzt wieder schwer die richtigen Worte zu finden.

Dies mag vielleicht auch daran liegen, dass heute Vormittag ein Arzt seine helle Freude damit hatte, meine Weisheitszähne an sich zu reißen. "Meine Fresse", es war zwar schon der zweite und somit letzte Teil einer zweiteiligen Misere, dennoch fühl ich mich miserabel.

Dazu kommt noch, das die Frau des Herrn Doktors (warum sind eigentlich die meisten Frauen der Ärzte auch Ärztinnen oder Assistentinnen oder Sekretärinnen?) gerne mit ihren Patienten einen Schwätzchen hält. Und zwar NACH der Operation. Sie können sich also sicherlich vorstellen wie ich hier stehe, frisch oral vergewaltigt, den Mund vollgepackt mit weißen Tupfern und mit einer total betäubten rechten Seite. So betäubt das mir der Blutsabber aus dem rechten Mundwinkel rann und ich es nicht mal merkte. Das schien der Frau Doktor aber gar nichts auszumachen. Im Gegenteil. Plötzlich, wie aus dem nichts, hatte die Alte eine "aloe vera" Flasche in der Hand und es machte tatsächlich den Anschein, als wolle sie mir dieses Teil noch andrehen. Ich war hilflos ausgeliefert. Ich konnte weder ja noch nein sagen. Und das wusste sie. Das Luder, wenn sie etwas konnte, dann verkaufen. Und wirklich. Sie blinzelte in mein verbohrtes, verschwitztes, kaputtes, müdes und stressblasse Gesicht und meinte: "Wissn´s. Die Heilung geht acht mal so schnell voran als ohne diesem "unglaublichen-Vitamin-C-haltigem-genau-für-sie-abgemischtes-wunder-Medikament. Sie spülen damit 3x täglich und es wirkt unglaublich!"

Tja. Was soll ich sagen. Als ich die Haustüre verließ, hielt ich eine Literflasche von diesem Zeugs in der Hand, angedreht von einer überzeugten "das-ist-kein-amway-tupperware-Blödsinn" Vertreterin . Ich war zwanzig Euro leichter und erfreute mich an einem großen roten Kleber, welcher auf der Flasche klebte und mir sagte: For external use only.


Solverat | 27. November 2006 | - Kategorie: History | Tags:, ,



Verwandte Beiträge: