Ferien

Den ganzen Tag schon. Und morgen. Und übermorgen. Frei. Es ist toll. Ich wach auf, geh in die Küche und hol Kaffee. Dann ein paar Stunden Aufräumarbeiten an den Arbeitsstationen. Ein wenig Surfen, nochmals Kaffee. Dazu Kekse, tonnenweise Kekse. Zu Mittag wieder mit der Verwandtschaft speisen.

Meine Tante, die jüngste aus unserer Sippe, hatte vor kurzem einen Autounfall. Nichts ernstes, geblendet und gegen einen LKW gedonnert. Aber seitdem trägt sie eine Halskrause und beim gehen ähnelt sie dem Hans Guckindieluft. Als sie heute in das Wohnzimmer kam, übersah sie die Holzkiste welche die Kids beim Spielen liegen gelassen haben und stolperte darüber. Eine leicht blutende Schürfung am rechten Fuß war die Konsequenz. Sie fluchte so stark, dass die Kinder ganz blass wurden. Sie richtete sich auf und hielt sich dabei mit der rechten Hand am Türstock fest, dessen Türe meine Schwester gerade zudonnerte. Bam. Finger drin, Schrei raus. Boa hat die getobt. Ihr Sohn, Sebastian, gerade mal sechs Jahre alt bekam Angst vor seiner eigenen Mutter, als er sehen musste wie sie mit zerrauften Haaren und Halskrause auf dem Boden lag, mit einem Finger im Mund, die andere Hand am Fuß und dabei die schlimmsten Fäkalworte ausstieß.

Meine Mum hat von einem Künstler ein Holzkreuz anfertigen lassen, dessen Montage nur unter seiner strengen Aufsicht vollzogen werden durfte. So brachte sie es am Abend des 24. sehr vorsichtig zum Vorschein, ließ uns nur schauen, nicht anfassen. Ein sehr nobles Kreuz, mit sehr viel Stil und Eleganz. Mein Vater interessierte das nicht wirklich. "Holzkreuze von Künstlern sind sicher nicht billig!" meinte er. Meine Mutter wurde eingeschnappt. "Nichts ist billig!"
Heute war dann der Künstler im Hause und montierte das Kunstwerk. Zum Schluss gab er meiner Mum noch ein Pinsel um das Werk wöchentlich abzustauben und ein Buch um seine gesammelten Werke in gedruckter Form nochmals anzusehen. Sie staubte gleich zum Test das Kreuz staubfrei und blätterte durch das Buch. Dann nochmal. Und danach nochmal.

Als ich heute Abend ins Wohnzimmer kam, saßen beide andächtig am Tisch und begutachteten das Kreuz. "Ist es nicht schön?" wollte meine Mutter wissen. Zum tausendsten Mal. "Klar!" sagte ich. "Ist wirklich schön!" Meine Schwester kam rein. "Ist es nicht schön?" fragte meine Mutter nochmals verträumt. "Jojo!" antwortete meine Schwester, total desinteressiert. Sie hat ein Date heut Abend. Sowas ist wichtiger. "Nur Ausgehen im Kopf, sonst nix!" raunzte Mutter beleidigt.

Mittlerweile trink ich immer noch Kaffee, esse Kekse und genieße meinen Urlaub. Ich war heute noch keine drei Minuten im Freien, hab weder Sport noch sonst was gesundes gemacht. Und das wird sich die nächsten vier Tage nicht ändern.


Solverat | 27. December 2006 | - Kategorie: History | Tags:, ,



Verwandte Beiträge: